„Mit weich fließendem Tenor gibt
Christopher B. Fischer ganz im Gegensatz
dazu den gar zu schüchternen Gehilfen
Mengone, dem es lange an Mut fehlt, um
richtig um seine Grilletta zu kämpfen.“
(Reutlinger Generalanzeiger 10.10.2020)

Die klare, ausdrucksvolle Klangfarbe seiner Stimme macht Christopher B. Fischer zu einem geschätzten Vokalsolisten in szenischen Produktionen, Opern „Don Giovanni”,  „Riemannoper“ oder „Susanna“ und „Dido and Aeneas“. Zuletzt in einer historisch informierten Aufführung der Haydn Oper „Lo Speziale“ mit der Lautten Compagney Berlin.

Als Solist ist es ihm besonders wichtig, harmonisch eingebettet im Zusammenspiel mit einem Orchester, Pianisten oder Ensemble zu musizieren. Intensive Zusammenarbeit verbindet ihn mit den renommierten Vokalformationen Neue KammerEnsemble 1684, Vox Luminis und Kammerchor Stuttgart.

 

Pointiert weiß er die Ruhe und Bestimmtheit seines Timbres im Lied und Oratorium u. a. als Evangelist einzusetzen und umarmt die Zuhörer auf diese Weise musikalisch mit warmen Klängen. Sowohl die Textverständlichkeit als auch eine dramatisch, eindrucksvolle Erzählweise sind ihm in besonderem Maße wichtig. 

In kammermusikalischem Rahmen arbeitet er insbesondere mit der Pianistin Stella Marie Lorenz und dem Gitarristen Janis Neteler zusammen. 

Menschlich und musikalisch prägten ihn dabei, neben seinem Studium an den Musikhochschulen in Karlsruhe und in Leipzig, nicht nur die von ihm besuchten Meisterkurse renommierter Gesangskünstler*innen wie, Christiane Libor, Berthold Schmid, Daniel Gloger, Liv Solveig Wagner, sondern auch die Erfahrungen als freiberuflicher Sänger. 

 

Aktuelle Informationen finden Sie unter: 

www.facebook.com/fischer.tenor/

Dieser Text darf gerne für Veranstaltungszwecke verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie mich bei eventuellen Kürzungen und verwenden Sie kein anderes Material ohne Absprache.  

Christopher B. Fischer